Musikalische Früherziehung

Gästebuch

 

 

 

Mein Anliegen ist es, Kinder Musik erleben zu lassen und sie so in ihren Bewegungen, ihrer Sprache, ihren Empfindungen, und ihrem Verhalten positiv zu beeinflussen. Denn Musik kann zum Beispiel beruhigen, befreien, lockern, stützen, führen, ordnen und natürliche Gemeinschaften bilden.

 

 

Unsere Kinder sind in der heutigen Zeit einer Fülle von Reizen ausgesetzt, so dass sie oft erst einmal wieder zu sich selbst finden müssen, um sich auf wohltuende Klänge und Klangbilder - ja sogar ganze Klangwelten - einlassen zu können. Sie erleben Klänge, und lernen sich mit diesen Klängen auszudrücken.

 

 

Lernziele:

 

  1. Erfahrungen mit Musik machen
  2. Musik bewusst hören
  3. Musikalische Grundelemente kennenlernen
  4. Instrumente kennenlernen
  5. Musik als Ausdruckshilfe erleben
  6. Situationen musikalisch gestalten
  7. Melodien und Lieder begleiten
  8. Immer besser singen zu können
  9. Musik als Möglickkeit der Freizeitgestaltung nutzen

 

 

Um diese Ziele zu erreichen, muss man sich vergegenwärtigen, dass Musik gleich Schwingungen ist, die ihre Wirkungen und Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben. Bestimmte Gongschläge - so stellte Hugo Kückelhaus fest - haben zusammenziehende Wirkungen auf bestimmt Körperteile. Andere Gongschläge haben auseinanderziehnede Wirkungen auf unseren Körper. Sogar Schwingungen, die den körper zerstören sind uns bekannt. Ganze Brücken sind schon durch unkontrollierte Schwingungen eingestürzt, ebenso Häuser, Glas, etc. und selbst in der Bibel wird von den Posaunen Jerichos berichtet, die ganze Mauern zum Einsturz gebracht haben sollen. Sogar haltbar zu machen (konservieren) und beliebeig in die Gegenwart zurückzuholen, lernen wir diese Klänge, mittels eines sehr komplizierten und abstrakten Systems, der Noten.

 

 

 

Ganz wichtig bei diesem Erleben ist das soziale Lernen. Spielt man in einer Gruppe z.B. dreistimmig, muss man schon aufeinander hören, und trotzdem seinen Rhythmus finden. Die Kinder lernen sich zu konzentrieren, und sich bestimmte Sequenzen lang zurückzunehmen und gleichzeitig dann noch auf den Nachbarn zu achten. Beim Eintritt in die Schule wird ein Kind, welches die musikalische Früherziehung erfolgreich durchlaufen hat, doch einige Vorteile haben (und das nicht nur im Musikunterricht).